?

Log in

No account? Create an account

Dick vs McDoof

Die Menschheit wird immer dicker

"Die Zahl der Fettleibigen hat sich weltweit in den vergangenen 30 Jahren fast verdoppelt. Britische und kanadische Forscher fanden heraus, dass mehr als 500 Millionen Erwachsene weltweit fettleibig sind. Weitere knapp 1,5 Milliarden Menschen haben Übergewicht. Die meisten Dicken hat der kleine Pazifikstaat Nauro, gefolgt von den Männern in den USA."

Das war im Stern vom 04.02. zu lesen - keine Neuigkeit, ich habe auch ein paar Kilo zuviel, weil ich zuviel Süßes esse. Aber wenn ich mich so umsehe, dann bin ich noch die Schlanke unter den dicken. Was mich aber immer wieder bestürzt, sind fettleibige Babies und Kinder!

Anscheinend gibt es kein Mittel, diese Entwicklung aufzuhalten. Denn die Verlockungen sind einfach zu groß: Riesenschnitzel 2 zum Preis von einem - wer kann dazu schon nein sagen. Also wird mehr reingestopft als der Mensch hunger hat und das obwohl das 1 Schnitzel schon zu viel war (Kalorienmäßig brauchen wir das gar nicht) und weil es eben nicht billiger war. Wenn wir in diesem Jahr von der Lebensmittelindustrie mit 2 für 1 und Billigschrott aus Massentierhaltung gemästet werden, könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass die Lebensmittelindustrie bereits jetzt mit der Modeindustrie zusammensitzt und aushandelt, dass bei den Größen jetzt 2 cm weniger Stoff verarbeitet werden - also haben wir im nächsten Jahr die Hosen 2 Nummern größer - eine vom fressern und eine von der Modeindustrie. Danke.

Aber diese oben genannte Meldung hat ja gar nichts mit dieser von gestern zu tun:

McDonald's in Deutschland mit Rekordumsatz im Jahr 2010

 

"München (BoerseGo.de) - Die Fast-Food-Kette McDonald's konnte im vergangenem Jahr 2010 einen Rekordumsatz in Deutschland verbuchen. Der Umsatz konnte um 3,70 Prozent auf mehr als drei Milliarden Euro erhöht werden. Das Unternehmen begründete die guten Absätze mit klaren Zuwächsen im Coffeeshop-Bereich.

Uns ist es gelungen, in einem schwierigen Markt weiter zu wachsen, so Deutschlandchef Bane Knezevic. Für 2011 erwartet McDonald's ein weiteres Umsatzplus von bis zu 5 Prozent. Zudem sollen 2.000 neue Mitarbeiter eingestellt werden, wie McDonalds schon im Vormonat ankündigte."

Der Burger: Fett, kalorienreich, nicht sättigend und dazu einen dunklen Glukosedrink ... ach ja - wieder das Angebot, 2 für 1 gilt auch hier. Also werden gleich 2 Fettklöse verdrückt (man wird ja sowieso nicht satt von einem) und weils es die Fettkloswochen bei McDoof sind, geht der sparsame Mensch gleich dreimal die Woche hin. Wegen des sparens natürlich ...

 

Was mich gewaltig anpisst …

Während sich die überwiegende Mehrheit der Bundesbürger mit Theodor zu Guttenbergs Doktortitel beschäftigt, wird uns zwischen Guttenbergs „abstrus“ und „ich gebe den Titel zurück“ klammheimlich die Rekordverschuldung der öffentlichen Haushalte untergeschoben, die fast 2 Billionen Euro beträgt.

Lies mehr...Collapse )

War gestern bei Hagen Rether

und hatte über 3 Stunden Unterhaltung vom Feinsten. Selten waren 20 Euro für eine Veranstaltung in einem Dorfgemeinschaftshaus auf dem Land so gut angelegt. Sogar Schatz, der eher ein "Lächler" ist, hat teilweise Tränen gelacht.

Uuuups - und ich wette, ihr findet euch bestimmt auch in der einen oder anderen kabarettistisch aufs Korn genommenen Zeitgenossen wieder ;)

Klick hier für mehrCollapse )




Das UN-Wort des Monats

oder vielleicht auch des restlichen Jahres? Ich habe keine Ahnung, aber jedesmal wenn ich "Muhahaha" als Zeichen von Amüsement lese, habe ich das heftige Bedürfnis, dem Schreiber bzw. der Schreiberin  mit einem Duden den Kopf einzuschlagen.

Ich merke schon, ich verliere wieder die Contenance!

Habt ihr auch ein Wort  / Wörter, das bei euch die Galle Richtung Rachen steigen lässt?

Wort des Tages: Faktotum

Faktotum = „Mädchen für Alles"

Im Zuge der Gleichberechtigung, hätte ich gerne einen "Mann für Alles". Am liebsten muskulös und gut proportioniert und vor allem geölt wie ein Sklave. ;)

(böse Uli, und das am Valentinstag)

Wort des Tages: Filou

Filou = Charmanter Nichtsnutz

Wort des Tages: Tollpatsch

Tollpatsch

ungeschickter, plumper Mensch

 

Wort des Tages: bacchantisch

bacchantisch=ausschweifend, zügellos

Über zwei Wurzeln hat dieses Wort Eingang in die deutsche Sprache gefunden:
  1. Die Bacchanten waren die Tempeldiener des Bacchus, Gott des Weines. Diese veranstalteten Bacchus zu Ehren im alten Rom orgiastische Feiern, auf denen dem Rausch gehuldigt wurde.
  2.  

  3. Ein Bacchant war im 17./18. Jahrhundhert ein frischgebackener Student. Studentenverbindungen hielten und halten ebenfalls gerne Saufgelage ab, wobei gerade die Neulinge ihre Trinkfestigkeit unter Beweis stellen müssen. Beide Wortherkünfte verschmolzen dann im allgemeinen Sprachgebrauch. Ein bacchantisches Gelage ist ein Fest auf dem viel getrunken und hemmungslos gefeiert wird.
Fazit: Auch ein bacchantisches Gelage konnte zu einem schweren Kater führen. Doch im Gegensatz zu den Bacchanten beschränken die heutigen Binch-Trinker ihre Alkohol-Exzesse nicht auf rituelle Anlässe, sondern trinken einfach „bis der Arzt kommt". Bacchantisch kann man das nicht mehr nennen!

Quelle: Retropedia.de

Sprechübung

Kartoffelkäfer kacken keine Kroketten - bitte die Übung mit Korken im Mund so oft wiederholen, bis ihr lachend am Boden liegt.
Habe ich bei Cornelia Drese auf FB stibitzt ;)

Wort des Tages: Furt

Die "Furt" ist eine flache durchquerbare Stelle in einem Fluss.

Heutzutage völlig überflüssig, weil alle paar Meter über jedes Rinnsal (kleines Fließgewässer) Brücken gebaut wurden, die (zumindest in unserer Region) aus Sicherheitsgründen in jüngster Zeit mit Schildern bepflastert werden (Tempo 30, keine Fahrzeuge über 16 Tonnen, etc.).

In meinen Kindertagen kannte ich mindestens 3 Furten, die wir regelmäßig aufsuchten und es war ein Vergnügen, immer wieder zu versuchen, mit trockenen Klamotten auf die andere Seite zu kommen, um sich dann die Blutegel von den Waden abzuziehen ;)

Monat

Mai 2012
S M T W T F S
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Wahre Worte

„Offenheit ist ein Luxus der Freiheit, den sich nur derjenige leisten kann, der genug Stärke nicht nur für die Folgen hat, sondern auch für den eventuellen Missbrauch.”

Christa Schyboll, (*1952), freie Journalistin


"Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben.”

Henry Miller (1891-1980), amerik. Schriftsteller


„Leben ist ein Violinkonzert geben, während man Geige spielen lernt.”

Samuel Butler (1835-1902), engl. Philosoph u. Essayist


"Was gibt es Schöneres, als mit einem jungen Mann und einem alten Rotwein gemeinsam die Schwelle des gehobenen Niveaus zu verlassen?"

Stephanie Werger
Gehostet von LiveJournal.com
Designed by Tiffany Chow